Homöopathie ist Zufall

Homöopathie ist Zufall?

Ich glaubte nicht an die Homöopathie, viel zu kompliziert schien mir das System dieser Heilkunst als ich noch jung war. Später bekam ich mein erstes Kind. Nachdem mein Sohn das zweite Mal wegen einer Mittelohrenentzündung mit Antibiotika behandelt wurde besuchte ich eine Homöopathin, mehr aus schlechtem Gewissen sonst nichts getan zu haben, als das ich wirklich daran geglaubt hätte.

Danach hatte er keine Mittelohrenentzündung mehr, ich nannte es Zufall.

Mein zweites Kind hatte Koliken und dann kam noch ein Windelsoor dazu, wieder besuchte ich meine Homöopathin, Wieder verschwand danach der Windelsoor und die Koliken wurden viel besser.

Ich nannte es Zufall

Als meine Kinder später eingeschult wurden, bekam ich plötzlich einen riesigen Herpes simplex am Kinn, ich bekam ein homöopathisches Mittel verschrieben, doch dieses half nichts.

Nach einem Arztbesuch bekam ich Antibiotika verordnet, es juckte wahnsinnig. Ich gab meiner Homöopathin noch eine letzte Chance bevor ich zum Antibiotika griff.

5 Minuten nach der Einnahme des 2. Homöopathischen Mittel hörte der Juckreiz auf und eine Woche später war der riesige Herpes simplex verschwunden.

Ich nannte es Wunder.

Die Homöopathie hat mich niemals wieder losgelassen.

Ich wollte das auch können, ich begann die homöopathischen Mittel zu lernen und auch anzuwenden. 3 Jahre später begann ich eine Ausbildung als Homöopathin.

Die Homöopathie ist eine faszinierende Heilkunst, jene die einmal ihre Wirkung am eigenen Leibe erfahren haben, sind absolut überzeugt von ihr.

In Zeiten in denen Implantate in Verruf geraten da sie nicht verantwortungsbewusst verwendet werden gibt mir Homöopathie Hoffnung. Hoffnung auf verantwortung dem Patienten gegenüber, Hoffnung auf Veränderung in der Zukunft. Hoffnung auf eine Humane Methode Menschen zu behandeln, in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft und der Medizin.

3 views